In einem Extruder stellt die Wissenschaftliche Mitarbeiterin Mona Weber das Filament als Ausgangsmaterial für den 3D-Druck der Nagelplatten her. Die Zusammensetzung lässt sich variieren.